Angebote zu "Symptome" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Rechenschwäche in der Grundschule. Symptome Urs...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechenschwäche in der Grundschule. Symptome Ursachen und Fördermöglichkeiten einer Teilleistungsschwäche ab 13.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Mathematik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Rechenschwäche in der Grundschule - Symptome Ur...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechenschwäche in der Grundschule - Symptome Ursachen und Fördermöglichkeiten einer Teilleistungsschwäche ab 10.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Rechenschwäche in der Grundschule. Symptome Urs...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Rechenschwäche in der Grundschule. Symptome Ursachen und Fördermöglichkeiten einer Teilleistungsschwäche ab 13.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Individuelle Lernförderung am Beispiel eines Ki...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Didaktik - Deutsch - Sonstiges, Note: 1,1, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Lese-Rechtschreib-Schwäche ist ein Begriff, der oft im Rahmen einer Entschuldigung oder Rechtfertigung für ein eingeschränktes Rechtschreibkönnen verwendet wird. Zwar ist der Betroffene nicht direkt verantwortlich für sein vermindertes Lese- und Rechtschreibkönnen. Er hat aber die Möglichkeit, dagegen vorzugehen, da es heutzutage viele effektive Fördermöglichkeiten gibt, durch die das Lese- und Rechtschreibvermögen immens gesteigert werden kann. Es gibt daher keinen Grund, diese Schwäche einfach hinzunehmen.Wird die Notwendigkeit solcher Fördermaßnahmen nicht früh genug erkannt, wird das Kind vermehrt Probleme beim Lesen und Schreiben bekommen. Es ist somit nicht empfehlenswert, sich auf einer Lese-Rechtschreib-Schwäche auszuruhen, sondern es muss gehandelt werden. Deshalb ist es wichtig, dass die Lehrperson über Kenntnisse bezüglich der Symptomatik, der Ursachen und der Diagnostik einer Lese-Rechtschreib-Schwäche verfügt, um gegebenenfalls Fördermaßnahmen einzuleiten. Auf der Grundlage der theoretischen Überlegungen hinsichtlich einer Lese-Rechtschreib-Schwäche soll die Effektivität der individuellen Förderung eines Kindes mit Lese-Rechtschreib-Schwäche in dieser Arbeit untersucht werden.Der theoretische Teil der Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Begriffsklärung einer Lese-Rechtschreib-Schwäche. Um die Symptome einer Lese-Rechtschreib-Schwäche deutlich zu machen, wird ein Einblick in den Schriftspracherwerb, wie er bei Kindern ohne Schwäche im Lesen und Rechtschreiben abläuft, gegeben. Anschließend wird auf die Prävalenz und die Ursachen eingegangen und es werden einige Begleiterscheinungen genannt, die oft mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche einhergehen. Es folgen Überlegungen zu der Diagnose und eine Auswahl geeigneter Fördermaßnahmen. Der aktuelle Forschungsstand und Grundlagen verschiedener Methoden der Förderplanung bilden den letzten Abschnitt des theoretischen Teils. Der empirische Teil befasst sich mit der individuellen Förderung eines lese-rechtschreib-schwachen Kindes. Das verwendete Forschungsdesign sowie die Erhebungsinstrumente und Informationen zum Ablauf und der Stichprobe des Tests werden vorgestellt. Es folgt eine Auswertung und Interpretation der Testergebnisse vor und nach der individuellen Förderung. Der für den Schüler individuell erstellte Förderplan und verwendete Fördermaterialen werden begründet vorgestellt und es wird ein Einblick in eine exemplarische Förderstunde gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeit...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Didaktik - Deutsch - Pädagogik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit den Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) von Kindern, welche auch Legasthenie genannt wird. Die LRS ist eine wichtige Sonderform für die Schwierigkeit beim Erlernen des Lesens und Schreibens, die im Prozess des Schriftspracherwerbes im vorschulischen und schulischen Bereich auftreten kann.Ausgehend davon, sollen in dieser Arbeit folgende Fragen beantwortet werden: Was kennzeichnet die LRS aus? Welche Symptome zeichnen einen Schüler mit LRS aus? Auf welche Ursachen ist die LRS zurückzuführen? Welche Wege der Diagnose und Förderung bieten sich im Unterricht an? Welche Schwierigkeiten können bei diesen Prozessen entstehen?Um diesen Fragen nachgehen zu können, muss man zuerst einige Definitionen und terminologische Abgrenzungen vornehmen. Aufgrund dessen werde ich im ersten Teil dieser Hausarbeit einen kurzen Einblick in die Geschichte der LRS und der Legasthenie geben, die in der Literatur synonym gebraucht werden. Des Weiteren werde ich auf die Symptomatik und Erscheinungsbilder einer LRS eingehen. Im zweiten Teil werde ich die unterschiedlichen Aspekte der Ursachen, die zur Entstehung der LRS in Betracht gezogen werden, erläutern. Abschließend werde ich im dritten und vierten Teil, die den Schwerpunkt meiner Hausarbeit bilden, die unterschiedlichen Diagnose- und Fördermöglichkeiten, die im Unterricht genutzt werden können, vorstellen. Diese werde ich auf ihre Effektivität kritisch untersuchen und deren Vorzüge und Probleme beleuchten.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Rechenschwäche in der Grundschule. Symptome, Ur...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Didaktik - Mathematik, Note: 1,0, Universität Leipzig (Institut für Grundschulpädagogik), Veranstaltung: Erarbeiten der Zahlen in der Grundschule, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Arbeit möchte ich einerseits beschreiben, warum die Rechenschwäche so oft unentdeckt bleibt, aber auch, woran man sie erkennen kann. Wie man in der Grundschule Kindern hilft, mit ihr umzugehen und wie Probleme frühzeitig bekämpft werden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Individuelle Lernförderung am Beispiel eines Ki...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Didaktik - Deutsch - Sonstiges, Note: 1,1, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Lese-Rechtschreib-Schwäche ist ein Begriff, der oft im Rahmen einer Entschuldigung oder Rechtfertigung für ein eingeschränktes Rechtschreibkönnen verwendet wird. Zwar ist der Betroffene nicht direkt verantwortlich für sein vermindertes Lese- und Rechtschreibkönnen. Er hat aber die Möglichkeit, dagegen vorzugehen, da es heutzutage viele effektive Fördermöglichkeiten gibt, durch die das Lese- und Rechtschreibvermögen immens gesteigert werden kann. Es gibt daher keinen Grund, diese Schwäche einfach hinzunehmen.Wird die Notwendigkeit solcher Fördermaßnahmen nicht früh genug erkannt, wird das Kind vermehrt Probleme beim Lesen und Schreiben bekommen. Es ist somit nicht empfehlenswert, sich auf einer Lese-Rechtschreib-Schwäche auszuruhen, sondern es muss gehandelt werden. Deshalb ist es wichtig, dass die Lehrperson über Kenntnisse bezüglich der Symptomatik, der Ursachen und der Diagnostik einer Lese-Rechtschreib-Schwäche verfügt, um gegebenenfalls Fördermaßnahmen einzuleiten. Auf der Grundlage der theoretischen Überlegungen hinsichtlich einer Lese-Rechtschreib-Schwäche soll die Effektivität der individuellen Förderung eines Kindes mit Lese-Rechtschreib-Schwäche in dieser Arbeit untersucht werden.Der theoretische Teil der Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Begriffsklärung einer Lese-Rechtschreib-Schwäche. Um die Symptome einer Lese-Rechtschreib-Schwäche deutlich zu machen, wird ein Einblick in den Schriftspracherwerb, wie er bei Kindern ohne Schwäche im Lesen und Rechtschreiben abläuft, gegeben. Anschließend wird auf die Prävalenz und die Ursachen eingegangen und es werden einige Begleiterscheinungen genannt, die oft mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche einhergehen. Es folgen Überlegungen zu der Diagnose und eine Auswahl geeigneter Fördermaßnahmen. Der aktuelle Forschungsstand und Grundlagen verschiedener Methoden der Förderplanung bilden den letzten Abschnitt des theoretischen Teils. Der empirische Teil befasst sich mit der individuellen Förderung eines lese-rechtschreib-schwachen Kindes. Das verwendete Forschungsdesign sowie die Erhebungsinstrumente und Informationen zum Ablauf und der Stichprobe des Tests werden vorgestellt. Es folgt eine Auswertung und Interpretation der Testergebnisse vor und nach der individuellen Förderung. Der für den Schüler individuell erstellte Förderplan und verwendete Fördermaterialen werden begründet vorgestellt und es wird ein Einblick in eine exemplarische Förderstunde gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Resilienzförderung als Präventionsmöglichkeit b...
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fast jedes zehnte Kind oder Jugendlicher weist laut aktuellen Zahlen eine Störung des Sozialverhaltens auf. Betroffene zeichnen sich durch delinquentes, dissoziales und aggressives Verhalten aus. Das frühe Auftreten entsprechender Symptome führt zu einem höheren Risiko, im Erwachsenenalter gewalttätig und kriminell zu werden, sowie unter weiteren psychischen Krankheiten zu leiden. Dies verursacht auch erhebliche gesellschaftliche Probleme. Kosten für Strafverfolgung und Behandlung können pro Fall in Millionenhöhe entstehen. Wirksame Präventionsmassnahmen dienen dem frühzeitigen Vorbeugen entsprechender Verhaltensweisen sowie einem verbesserten Störungsverlauf. Das Resilienzkonzept bietet zur Prävention der Störung des Sozialverhaltens konkrete methodenorientierte Ansatzpunkte. Resilienzförderung auf der individuellen Ebene und Resilienzförderung auf der Beziehungsebene sind die zwei Fördermöglichkeiten, die in diesem Buch explizit herausgearbeitet werden. Dabei werden ebenfalls Vergleiche zu bereits in der Praxis bestehenden Präventionsprogrammen vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Lese-Rechtschreib-Störung
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das unterschätzte Problem 'Warum gerade ich?' Diese Frage taucht in einem Leben mit einer Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) immer wieder auf. In Deutschland sind 5% der Schüler von einer LRS betroffen. Die Störung hat einen grossen Einfluss auf die schulische und psychosoziale Entwicklung. Wird sie nicht erkannt, gelten die Kinder als dumm. Eine diagnostizierte LRS ist für die Betroffenen, Eltern und Lehrer eine grosse Herausforderung, viel hängt vom Wissen und Engagement der Beteiligten ab. Individuelle Lösungen müssen gefunden werden, um das Kind erfolgreich durch die Schule zu 'lotsen'. Wie erlebt ein Betroffener seine LRS? Wie lernen er und seine Familie mit dieser Beeinträchtigung umzugehen? Dieses Buch ist eine Besonderheit, weil es gemeinsam von einem Betroffenen und einer Psychotherapeutin geschrieben wurde, die gleichzeitig dessen Mutter ist. Sehr persönlich und mit authentischen Berichten aus dem (Schul-) Alltag schildern die Autoren ihre Erfahrungen, Probleme und Erfolge: Jakob Sprenger als Betroffener und mittlerweile Student, Dorle Sprenger als seine Mutter und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Neben den individuellen Darstellungen liefern die Autoren fundierte Informationen zur LRS und geben konkrete Handlungstipps: - Bedeutung der frühen und gründlichen Diagnosestellung - Fallstricke im Umgang von Eltern und Lehrern miteinander - Symptome, die häufig mit einer LRS auftreten und in ihrer lebenslangen Bedeutung unterschätzt werden - Ausbalancierung von Fördern, Fordern oder Überfordern Das Buch sensibilisiert die Leser - Eltern, Lehrer, Pädagogen, Pädiater - für die Probleme der Betroffenen und beschreibt Wege für den lösungsorientierten Umgang mit LRS. KEYWORDS: Lese-Rechtschreib-Schwäche, Erkennungskriterien, psychische Probleme, Fördermöglichkeiten, persönlicher Bericht Das unterschätzte Problem 'Warum gerade ich?' Diese Frage taucht in einem Leben mit einer Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) immer wieder auf. In Deutschland sind 5% der Schüler von einer LRS betroffen. Die Störung hat einen grossen Einfluss auf die schulische und psychosoziale Entwicklung. Wird sie nicht erkannt, gelten die Kinder als dumm. Eine diagnostizierte LRS ist für die Betroffenen, Eltern und Lehrer eine grosse Herausforderung, viel hängt vom Wissen und Engagement der Beteiligten ab. Individuelle Lösungen müssen gefunden werden, um das Kind erfolgreich durch die Schule zu 'lotsen'. Wie erlebt ein Betroffener seine LRS? Wie lernen er und seine Familie mit dieser Beeinträchtigung umzugehen? Dieses Buch ist eine Besonderheit, weil es gemeinsam von einem Betroffenen und einer Psychotherapeutin geschrieben wurde, die gleichzeitig dessen Mutter ist. Sehr persönlich und mit authentischen Berichten aus dem (Schul-) Alltag schildern die Autoren ihre Erfahrungen, Probleme und Erfolge: Jakob Sprenger als Betroffener und mittlerweile Student, Dorle Sprenger als seine Mutter und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Neben den individuellen Darstellungen liefern die Autoren fundierte Informationen zur LRS und geben konkrete Handlungstipps: - Bedeutung der frühen und gründlichen Diagnosestellung - Fallstricke im Umgang von Eltern und Lehrern miteinander - Symptome, die häufig mit einer LRS auftreten und in ihrer lebenslangen Bedeutung unterschätzt werden - Ausbalancierung von Fördern, Fordern oder Überfordern Das Buch sensibilisiert die Leser - Eltern, Lehrer, Pädagogen, Pädiater - für die Probleme der Betroffenen und beschreibt Wege für den lösungsorientierten Umgang mit LRS. KEYWORDS: Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten, Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, ICD10 F81.0, Rechtschreibfehler, Rechtschreibung lernen, Sprachentwicklungsverzögerung, Legastheniker

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot